Bericht der LG Forchheim von den Nordbayerische Meisterschaften U20/U16/M/W13 am 19.01.2020 in Fürth

 

LG Forchheim glänzt bei den Nordbayerischen Leichtathletik-Meisterschaften in Fürth

Gleich zu Beginn der Leichtathletik-Hallensaison legte der Nachwuchs der LG Forchheim bei den Nordbayerischen Meisterschaften in Fürth einen starken Auftritt hin. Mit 3 Titeln und zwei 2. Plätzen und zahlreichen persönliche Bestleistungen waren die Athleten und Trainer hochzufrieden. Henrik Hoffmann (M14/U16) startete gleich in 5 Disziplinen. Nach einem noch verhaltenen Auftakt im Kugelstoßen legte er im 60m-Hürden Vorlauf ein schnelles Rennen hin und gewann diesen Lauf souverän in 9.67 sec. Im Endlauf legte Henrik noch einen drauf und gewann diesen überlegen mit exzellenten 9.40 sec (Bestzeit). Mit der entsprechenden Motivation ging Henrik in den 60m-Vorlauf, den er gleich mal in persönlicher Bestzeit von 7.97 sec gewann. Im Endlauf war Fabius Schmitt (LG Bamberg) an diesem Tag nicht zu schlagen. Mit 7.98 sec belegte Henrik einen tollen zweiten Platz. Auch im Hochsprung zeigte Henrik einen enormen Leistungssprung und wurde mit neuer Bestleistung von 1.59 m Vizemeister, wobei noch deutlich „Luft nach oben“ erkennbar war. Im abschließenden Weitsprung hatte Henrik mit 3 knapp übertretenen Versuchen etwas Pech.

Henrik’s Bruder Max startete bei der U20 im Weitsprung. Mit Anlaufproblemen bliebe er mit 5.64 m etwas unter seinen Möglichkeiten. Im noch ungewohnten 200 m-Sprint zeigte er auf der Rundbahn ein couragiertes Rennen und erzielte mit 25.67 sec auf Anhieb eine gute Zeit.

Sprint-Ass Jonas Saffer (U20) zeigte sich sehr gut aufgelegt und gewann seinen 60m-Vorlauf locker in 7.10 sec. Im Endlauf steigerte sich Jonas auf 7.06 sec und wurde damit verdient Nordbayerischer Meister.

Jonas‘ Schwester Lena (W13) stand dem nicht nach und begann gleich mit einem flotten Vorlauf über die 60 m Hürden (Platz 2) in neuer Bestzeit von 10.08 sec. Im Endlauf erreichte Lena bei starker Konkurrenz einen guten 8. Platz. In ihrer Paradedisziplin, dem 60 m-Sprint, ließ Lena nichts anbrennen. Bereits im Vorlauf siegte sie mit einer starken Leistung und neuer persönlicher Bestzeit von 8.31 sec. Auch den Endlauf gewann sie mit großem Abstand in 8.33 sec.

Amelie Engler (W13) zeigte trotz mehrmonatiger Verletzungspause eine sehr gute Leistung. Im 60 m-Sprint erreichte sie auf Anhieb den B-Endlauf (8.99 sec). Auch Lea Billes (W13) lieferte im 60m-Sprint ein vielversprechendes Ergebnis (9.51 sec).

Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 4.75 m im Weitsprung überzeugte Emilia Dorn in der Altersklasse W15/U16. Auch im 60m- Hürdensprint (10.03 sec) und 60 m-Sprint (8.62 sec) zeigte Emilia gute Leistungen. Ebenso Klara Flake und Lorena Kraus, beide W15/U16, mit 9.36 sec bzw. 9.54 sec im 60m-Sprint. Im Kugelstoßen blieb Klara mit 8.55 m etwas unter ihren Möglichkeiten.