Sparkassen Meeting für Forchheimer Leichtathleten ein Erfolg

 

Zu Gast beim Höchstädter Leichtathletik Sparkassenmeeting waren die Jugendlichen der LG Forchheim. Bei feinsten Wetterbedingungen am Freitagabend gaben die Forchheimer Akteure ihr Stelldichein. Ein Lob den Ausrichtern des LSC Höchstadt, die diesmal mit einem reibungslosen Zeitplan für einen tollen Leichtathletik Abend sorgten.

Nur eine Woche nach den Bezirksmeisterschaften zeigten sich die Forchheimer vor den Pfingstferien gut aufgelegt und erreichten erneut Bestmarken und trugen Siege davon.

Nochmals steigern konnte sich Lena Saffer. Die 12jährgie schraubte ihre neue Bestmarke im Weitsprung auf erstaunliche 4,47m, sprintete die 75m in 10,26s und war damit schneller als die gesamte männliche Konkurrenz der Altersklasse 12 und 13Jahre. Damit siegte sie in beiden Disziplinen mit Vorsprung. Erfreulich auch Amelie Engler (die sich im Sprint auf dem zweiten Platz in 10,96s hinter Lena im großen Starterfeld einreihen konnte. Ebenfalls Rang zwei erreichte die zierliche 12jährige mit Bestmarke im Kugelstoßen (3kg) mit 6,79m. Den Erfolg der Jüngsten komplettierte hier Marie Sladek (12). Sie rundete diesen mit 6,16m  und dem feinen dritten Platz ab.

Eine weitere Staffel der LG Forchheim sorgte für eine kleine Sensation am Abend, denn das 4x100m U16 Quartett der Jungs (Max Hoffmann, Johannes Sladek, Timo Bitter und Henrik Hoffmann) gewann hier nicht nur mit neuem Vereinsrekord von 47,99s, sondern erreichten damit erstmals in der Vereinsgeschichte auch die Qualifikationszeit für die Deutschen Meisterschaften in Bremen. Der Wermutstropfen ist allerdings, dass die Staffel dort nicht starten darf, denn nur drei Starter sind mit 15Jahren auch startberechtigt. Henrik Hoffmann, der noch 13Jahre ist, ist laut Reglement des DLV’s leider noch ein Jahr zu jung und so müssen sich die Jungs im nächsten Jahr neu beweisen, denn dann wäre Henrik alt genug für das U18 Team.

Max Hoffmann (15) indes sicherte sich im Weitsprung erneut die Siegerkrone und gewann hier mit 5,93m. Timo Bitter (15) räumte mit 13,03s über 100m den Zweiten Platz ab und wurde mit 4,64m im Weitsprung Dritter. Henrik Hoffman entschied das Kugelstoßen (4kg) mit guten 9,50m für sich und konnte mit 24,09m im Speerwurf und einem resultierenden 4. Platz eine neue Bestweite erzielen.

Die Mädels der U16 wollten dem nicht nachstehen. Mit prima Leistungen zogen sie nach. Emilia Dorn (14) konnte mit 4,51m und einem dritten Platz ihre derzeitige Form bestätigen. Klara Flake überzeugte mit neuen Bestleistungen im Kugelstoßen (3kg) von 8,87m und Rang vier, genauso wie im 100m Sprint in 15,22s. Eva Krause (15) überzeugte erneut im Weitsprung und kam mit 4,65m auf den dritten Platz. Gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen  Yella Giannoulopoulos, Emilia Dorn und Klara Flake verbesserten die Mädels in der  4x100m Staffel ihre bisherige Zeit um drei Sekunden und wurden mit 56,75s Zweite.

Bei den Erwachsenen erfüllte Mario Gößwein die Erwartungen 11,77s und siegte bei leichtem Gegenwind und bestätigte die Forchheimer Sprintpräsenz. Bei Damen war es einmal mehr Cosima Gundermann, die im Speerwurf mit 38,00m nicht nur eine Punktlandung erreichte, sondern damit auch wieder an ihre alte Stärke heranwarf und den ersten Platz erreichte.