Vier Athleten der LG Forchheim schafften es in den Jugendkader U15 Oberfranken

 

Sechs junge Talente der LG Forchheim stellten sich dem Auswahlverfahren des Bezirkskader 2020 im Bayerischen Leichtathletik Verbands, in der Leichtathletik Halle der LAC Quelle Fürth. 42 Jugendliche der Jahrgänge 2006 /07 kamen allein aus Oberfranken, denn auch die anderen nordbayerischen Bezirke trafen sich dort, um in verschiedenen Test, die besten für den Landeskader U15 zu ermitteln. Hierzu gehörten 30m fliegend Start, 5er – Hopp, Kugeln schocken und auch der Coopertest, bei dem in 12min so viele Runden wie möglich gelaufen werden müssen. Dieser Test sollte den Landeskader Trainern Frank Hörl (LG Fichtelgebirge) und Daniel Schmid (TS Lichtenfels) die Entscheidung leichter machen, den 26 köpfigen Kader zu bestimmen.

Die Forchheimer Talente aus der Schmiede von Joachim Buck und Andy Fenn schlugen sich dabei sehr gut und lieferten z. T. Spitzenergebnisse ab. Sie werden ab sofort in weiteren fünf Wochenendmaßnahmen mit den Landestrainern Oberfranken, an den verschiedenen Stützpunktorten, gemeinsam mit den anderen Leichtathleten aus Oberfranken zusammen intensiv trainieren. Geschafft hatte es Lena Saffer (12), die die besten Ergebnisse aller Teilnehmer im 30m Sprint und 5er Hopp lieferte. Aber auch Amelie Engler (12) reihte sich mit ein, genauso wie Fabian Grüber (13) und Henrik Hoffmann (13). Letzterer konnte zwar wegen eines Gipsarms nicht teilnehmen, war aber bereits im vergangenen Jahr, wegen seiner außerordentlichen Leistungen, im Kader. Für Marie Sladek und Lea Billes (beide 12) war es eine ganz knappe Entscheidung, die nicht zur Teilnahme gereicht hatte. Beide dürfen es aber im kommenden Jahr nochmals versuchen. Heimtrainer Joachim Buck war mit den Ergebnissen aber äußerst zufrieden und entsprechend stolz auf seine Schützlinge.