Oberfränkische Leichtathletik Mannschaftsmeisterschaften in Forchheim

 

Bei Bilderbuchwetter war die LG Forchheim am Sonntag erneut der Ausrichter der Leichtathletik Bezirksmeisterschaften im Mannschaftswettbewerb. Über 160 Teilnehmer aus ganz Oberfranken bildeten Teams, die gegeneinander antraten.  

Die Gastgebende LG Forchheim ging mit fünf Teams aus Jugend U12, U14, U16, und der Männer und Frauen und insgesamt 29 Athleten an den Start. Mit diesem quasi „großem Orchester“  konnten sie erfreulicher Weise drei Siege und einmal Silber für sich beanspruchen und man freute sich am Abend entsprechend.

Den Anfang machten hier die Jüngsten. Das Mädchenteam U12 verbuchte in der Besetzung Lea Billes, Amelie Engler, Emily Hof, Mia Röhling und Lena Saffer den Tagessieg und konnten als einzige über 4000 Punkte sammeln. Die ausgezeichneten Einzelleistungen von Emily Hof, die als 10jährige mit 2:58,50min die 800m gewann, oder auch Lena Saffer, die über die 50m in 7,42sec mit 10m Vorsprung ins Ziel kam und die meisten Punkte sammelte, sorgten hier für Topergebnisse. Teamgefährtin Amelie Engler, die sich mit 7,99sec gegen ihre Konkurrentinnen im zweiten Lauf durchsetzte, wurde in der Gesamtkonkurrenz überraschend Zweite hinter Lena. Gemeinsam mit Lea Billes und Emily Hof sprinteten sie auch am schnellsten die 4x50m Staffel in 31,12s und hängten die anderen Teams mit über zwei Sekunden ab.

 

Drei teilnehmende Mannschaften waren es erfreulicher Weise auch in der Frauen Konkurrenz. Hier zimmerten die Damen der LG ein ausgezeichnetes Ergebnis zusammen und hielten das Feld (vor Neustadt und Bamberg) mit über 2000 Punkten Vorsprung in Schach. Oldie Christine Priegelmeir zeigte nochmals was sie drauf hat und sprintete die 100m sogar in Saisonbestleistung von 12.75s. Janina Buck holte mit 5,07s im Weitsprung genauso den Sieg wie Lina Ende im Speerwurf mit 26,55m und Veronika Prell im Kugelstoßen mit 9,46m. In der 4x100m Staffel siegte das Team mit Sicherheitswechseln von Katharina Eckner, Christine Priegelmeir, Janina Buck und Lina Ende bequem in 51,09s und hatten viel Spaß dabei.

In einem zusammengewürfelten Team gingen auch die Forchheimer Männer an den Start. Von 16 bis 62 Jahren war alles dabei, was stoßen, werfen und rennen konnte.

Moritz Hecht fuhr den ersten Sieg im 100m Sprint mit 11.25s ein, Dominik Eckner zog im Speerwurf mit 43,36m nach, bevor er auch den Weitsprung mit 6,41m für sich entschied. Nach langer Verletzungspause griff auch der 16jährige Jonas Saffer wieder

Ins Wettkampfgeschehen ein. Im Weitsprung erreichte er mit 6,08m sogar wieder eine Bestleistung, Die beiden Trainer Wolfgang Ende (62) und Rüdiger Hecht (55) hatten die Aufgabe das Kugelstoßen zu übernehmen und schlugen sich, sozusagen aus der kalten Hose heraus, ordentlich und sicherten dem Team doch einige wertvolle Punkte und trugen damit zur Gaudi ihrer eigenen Athleten bei, die sie tüchtig anfeuerten.

Filius Moritz haute zum Ende der Veranstaltung noch einen Hammer im 800m Rennen raus. Als einer der besten Bayerischen Sprinter hat er nun auch eine neue Bestzeit von 2:00,96min in der Mittelstrecke stehen. Bei der 4x100m Staffel ließen die Männer ebenfalls nichts anbrennen und siegten in Neubesetzung Jonas Saffer, Moritz Hecht, Dominik Eckner und Mario Gößwein 43,60s zum Saisonabschluss. Mit knapp 100 Punkten Vorsprung wurden sie damit erste, vor den starken Bambergern und den Herren aus Neustadt b. Coburg.

 

Zu Silber reichte es auch bei den Jungs der U16 mit Max Hoffmann, Nicola Kröppel, Fabian Grüber, Henrik Hoffmann, Johannes Sladek und Timo Bitter. Hier konnten die Forchheimer sich mit 1000 Punkten vor den Neustädtern absetzen, mussten den Sieg aber den sehr guten Jungs der LG Fichtelgebirge überlassen, die mit über 1000 Punkten Vorsprung gewannen. Max Hoffmann sprang im Weitsprung zu einer neuen Bestmarke von 5,21m und Johannes Sladek überzeugte mit Speerwurf Bestmarke von nunmehr soliden 27,63m. In der Staffel kamen die Jungs in der Besetzung Henrik Hoffmann, Johannes Sladek, Timo Bitter und Max Hoffmann in 51,68s auf Platz zwei und sicherten sich damit den zweiten Platz im Gesamtergebnis.

Das Mädchen Team U14 (Yella Giannoulopoulos, Mia Haas, Klara Flake, Melissa Kröppel, Emilia Dorn) hatte die meisten LG Neuzugänge in ihren Reihen, die das erste Mal an den Start gingen und konnte gegen die bärenstarke Konkurrenz noch nicht ganz mithalten, aber erkämpften sich den guten Platz 4. mit 3004 Punkte. Die beste Leistung erbrachte hier Emilia Dorn die sich im Weitsprung mit 4,13m und Bestleistung präsentierte.

Weitere Ergebnisse unter: www.lg-forchheim.de ERGEBNISSE