Wunsiedel - Die gute Schülerarbeit trägt in der LG Forchheim weiterhin reiche Früchte. Auf den Vierkampfmeisterschaften in Wunsiedel präsentierte sich der Nachwuchs dem Oberfränkischen Bezirk und kürte seine Meister im Fichtelgebirgstadion. Sechs Schüler der Altersklassen U14 präsentierten sich hellwach und überzeugten mit zahlreichen persönlichen Bestmarken und guten Platzierungen.

 

Für alle Starter war es zudem der erste Vierkampf ihres Lebens und bis auf einen auch ihr erster Hochsprung ihrer Karriere und durften deshalb auch Stolz auf sich sein. Dreimal Silber war die Ausbeute der Youngsters und diese strahlten deshalb auch um die Wette.

Bei den Jungs waren es die Geschwister Hoffmann, die zwei Silbermedaillen mit nach Hause brachten.

Max (13) überzeugte mit drei Bestleistungen und erzielte 1705Punkte (75m 10.29/Weit 4,53m/Hoch 1,42m/Ball 38m) und landete nur um 50Punkte geschlagen auf dem zweiten Platz.

Sein jüngerer Bruder Henrik (11) startete bei den 12jährigen und verpasste den Sieg sogar nur um 13 Punkte und wurde überraschend ebenfalls Zweiter mit 1541 Zählern (75m 10.86s/Weit 4,50m/Hoch1,30m/Ball29,50) und hatte damit sogar vier Bestmarken zu Buche stehen. Timo Bitter landete bei den 13jährigen auf dem fünften Platz mit ordentlichen 1259Punkten.

Bei den Mädchen sicherte völlig überraschen Jana Memmel (12) den Vizemeistertitel. Mit drei Bestleistungen erreichte sie 1526 Punkte (75m 11.97s/Weit 3,44m/Hoch 1,36m/Ball 31m) und war überglücklich. Auf Rang vier arbeitete sich Klara Flake mit 1343Punkten vor ihre Vereinskollegin Yella Giannoulopoulos mit 1140Punkten.