Leichtathletik im Team

Herbstsportfest und Saisonabschluss - Oberfränkische Mannschaftsmeisterschafen in Forchheim

 

Vergangenen Sonntag fanden auf der Sportinsel in Forchheim traditioneller Weise die Oberfränkischen Mannschaftsmeisterschaften für alle Altersklassen statt. Dies bedeutete für die Athleten in einem Team möglichst viele Punkte je Disziplin zu erreichen, um am Ende als Sieger mit der höchsten Punktzahl hervorzugehen. Jedes Team musste hierfür mit mindestens zwei Athleten die festgelegten Disziplinen besetzen. Über 130 Athleten aus Oberfranken und der Oberpfalz waren angereist, um sich bei wunderbarem Herbstwetter zu messen.

Die Erwachsenen der LG Forchheim fanden an diesem Tag zwar keine Konkurrenz vor, konnten dafür mit tollen Ergebnissen punkten. Ein Highlight der Männermannschaft war eindeutig, der Einsatz von den Trainern Wolfgang Ende und Rüdiger Hecht, welche beim Kugelstoßen mit großem Einsatz ihre Mannschaft unterstützen. Bei den Frauen konnte Veronika Prell trotz Verletzung mit 9,29m im Kugelstoßen überzeugen, zudem überraschte die Sprinterin Katherina Eckner im Speerwurf mit 28,18 Metern. Denn für das Team treten die verschiedenen Athleten auch einmal in Disziplinen an, in denen sie ansonsten nicht starten würden.

Die Kinder der LG Forchheim trafen dagegen auf starke Konkurrenz. So mussten sich die U14 Mädchen knapp der LG Fichtelgebirge und dem TS Lichtenfels geschlagen geben. Die Forchheimerin Charlotte Gundermann (13) überzeugte dennoch als beste Speerwerferin der Altersklasse mit 28,53 Metern und auch Klara Flake (12) überraschte mit 22,64m. Die U14 Jungen unterlagen ebenfalls knapp der LG Fichtelgebirge, welche mit den besseren Wurfergebnissen punkten konnten. Mit Pascal Müller (12) zeigte sich im Speerwurf  jedoch ein neues Talent, denn er warf in seinem ersten Speerwurf Wettkampf den 400gr. Wurfgerät auf überraschende 25,19m. Sprinter Max Hoffmann (13) gewann für die LG den 75m Sprint mit der ordentlichen Zeit von 10,34 Sekunden sowie mit Bestweite im Weitsprung von 4,64m, konnte damit das Blatt allerdings nicht mehr wenden.

In der männlichen U16 überzeugten ebenfalls die Forchheimer Sprintleistungen. Richard Kariun gewann, in krankheitsbedingter Abwesenheit von Jonas Saffer, seinen 100m Lauf souverän in 12,41 Sekunden und den Weitsprung in 5,19m für sein Team. Allerdings konnte sein, aus nur vier Athleten bestehenden, Team nicht gegen die LG Fichtelgebirge ankommen, welche mit deutlich mehr Athleten am Start war. Auch wenn die LG Forchheim nicht als Sieger in allen Altersklassen hervorgehen konnte, überzeugte wieder einmal der Zusammenhalt des Leichtathletikvereins. Die Kinder der LG halfen nach und während ihren Wettbewerben tatkräftig beim Auf- und Abbau, beim Kuchenverkauf und unterstützen die anderen Helfer. Ohne diesen Zusammenhalt wären die Veranstaltungen der LG Forchheim in dieser Form nicht möglich und somit kann die Vorfreude auf den Nikolauslauf am 02.12.2017 eindeutig beginnen.