Gelungener Auftakt in Hof bei der Bezirksmehrkampfmeisterschaft

 

HOF -   Die Jugendlichen U16/14 und die Schüler U12/10 trafen sich bei Bilderbuchwetter zur Mehrkampfmeisterschaft am Sonntag in Hof. Erfolgreich mit dabei waren auch 15 Teilnehmer aus Forchheim, unter ihnen auch viele, die erstmals im Mehrkampf an den Start gingen und das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Mit einmal Gold und fünfmal Silber und zwei Bronzeplätzen war man aus Forchheimer Sicht zufrieden, denn die Zugpferde Jonas Saffer, Luis Lippert und Luisa Benning (alle 15Jahre) waren auf Grund ihres Firmwochenendes verhindert und Ronja Gellenthien zudem verletzt. Doch die jüngeren Jahrgänge überzeugten mit zahlreichen Bestleistungen und guten Platzierungen und eiferten den Großen nach.

 

 

Max Hoffmann mischte bei den 13jährigen im Block Sprint/Sprung (75m/60m Hürden/Weitsprung/Speerwurf/Hochsprung) erstmals mit und wurde mit 2161 Punkten auf Anhieb guter Zweiter und auch Johannes Sladek verfehlte mit 1841 Punkten nur knapp das Siegerpodest auf Rang vier.

Charlotte Gundermann (W13) empfahl sich im Block Lauf (75m/60mHürden/Weitsprung/200gr.Ballwurf/800m) mit einer neuen Bestmarke von 2041 Punkten und resultierendem 3. Platz wobei sie im Hürdenlauf einen rabenschwarzen Tag hatte und hier die Punkte zum Sieg liegen ließ. Mit ihrem Ballwurf von 42.00m warf sie aber weiter, als die meisten Jungs an diesem Tag.

 

Bei den 12jährigen gingen sogar gleich sechs Schüler-/innen an den Start. Bei ihrem ersten Blockmehrkampf überraschten Jakob Treuheit (1578 Punkte) und Jana Memmel (1770 Punkte), die gleich mit zwei Silbermedaillen und Bestleistungen im Block Lauf nach Hause kamen. Auch Klara Flake lieferte hier mit 1743 Punkten ein starkes Ergebnis ab und wurde nur um fünf Punkte auf den vierten Platz verwiesen. Bis zum Schluss wurde hier in sengender Hitze bei der letzten Disziplin, den 800m, gekämpft und um jeden Punkt gerungen.

Neuzugang Emma Schlund und Yella Giannoulopoulos rundeten mit Platz sieben und acht das gute Ergebnis ab und gemeinsam wurden die Mädchen U14 Oberfränkische Meisterinnen in der Mannschaftswertung und steuerten die einzige Goldmedaillen des Tages bei.

 

Ebenso spannend ging es beim Kinderdreikampf (50m/Weitsprung/ 80gr. Schlagball) zu. Hier war es Henrik Hoffmann (11) der wieder einmal einen tollen Wettkampf ablieferte, denn mit 1088 Punkten wurde er nur knapp geschlagen Zweiter.

Auf seinem ersten Wettkampf überhaupt startete ebenfalls Nikita Bär bei den 9jährigen und sorgte im 22köpfigen Teilnehmerfeld mit Platz Zwei für Furore. Sein jüngerer Bruder Michael Bär gab ebenfalls sein Debut bei den 8jährigen und konnte mit Platz vier einen prima Einstand feiern. Beide sprinteten am schnellsten in ihren Altersklassen.

Bei den Mädchen gingen ebenfalls drei junge Talente an den Start und mit Platz drei und sechs setzten sich Lena Saffer (1144 Punkte) und Lea Billes (1032 Punkte) bei den 10jährigen gut in Szene.  Wobei Lena mit der Zeit von 7.86s über 50m die schnellste Zeit des Tages von den 23 Starterinnen ablieferte. Auch die älteren Jahrgänge hätten an diesem Tag hier das Nachsehen gehabt. Laura Lang, die erstmals an den Start ging, schnupperte noch an den Podestplätzen konnte aber 805 Punkten ein ordentliches Ergebnis im dichtgedrängten Teilnehmerfeld abliefern.