Hervorragender Saisonauftakt für die Forchheimer Leichtathleten

 

Eckental – Zirndorf – Schweinfurt- Eschenbach       Die Leichtathleten der LG Forchheim hatten in ihren Trainingsgruppen unterschiedliche Wettkampfziele am langen Feiertagswochenende ausgespäht und waren ihren Disziplinen und Alterklassen verpflichtend, auf mehreren Bahneröffnungen erfolgreich unterwegs. Das Wetter war wie schon seit Wochen, den Athleten auch diesmal nicht hold. Wind und Kälte holten die Akteure immer wieder ein. Die wenigen sonnigen Momente wurden jedoch gut genutzt.

 

Den Auftakt machte die Trainingsgruppe um Jan Schindzielorz am Samstag in Eckental. Das prognostizierte schöne Wetter ließ hier allerdings auf sich warten. Vielmehr kämpften die Athleten hier gegen Graupel- und Regenschauer bei wechselnden Winden. Die Ergebnisse konnten sich zum Trotz aber sehen lassen und machen Lust auf mehr. Janina Buck zeigte sich in einer herausragenderen Form über die 100m in der Altersklasse U20. Die Studentin verbesserte gleich zum Saisoneinstieg ihre persönliche Bestleitung auf 12.80s und wurde mit dem ersten Platz belohnt. Über die 200m musste sie sich knapp mit dem zweiten Platz in 27.06s zufriedengeben. Ihre jüngere Trainingskollegin Svenja Heidecke gewann die 100m in der U18 in guten 13.30s. Bei den Frauen ließen Christine Priegelmeir und Katherina Eckner die Konkurrenz über die 100m ebenso hinter sich. Priegelmeir gewann mit 13.17s, Eckner wurde in 13.39s zweite. Über die 200m machte Priegelmeir ihren Saisoneinstieg perfekt, denn hier wurde sie in 27.18s ebenfalls Erste. Lina Ende ging bei den Frauen über die 300m an den Start. Hier lief sie in einem gemischten Rennen mit männlicher Konkurrenz ordentliche 44.05s und zeigte sich damit nach dem harten Trainingslager zufrieden. Die Männer standen den LG Mädels in nichts nach. Jan Schindzielorz gewann bei den Männern sowohl die 100m in 11.49s, als auch die 200m in 23.01s. Dominik Eckner machte es ihm nach und gewann in der Altersklasse U20 die 100m in 11.51s und die 200m in 23.44s.

 

Für einen Hürdenwettkampf meldete sich Hannah Stöhr am Samstag in Zirndorf an, um hier die Form anzutesten. Mit 17.23s und Platz drei haderte die 17-jährige über ihre Paradestrecke den 100m Hürden, denn sie hatte gleich die erste Hürde touchiert und musste das Rennen mit ihrem schlechteren Schwungbein bestreiten, dennoch war ihr Trainer zufrieden, zumal es das erste Rennen des Jahres war und viel Luft nach oben bleibt.

Veronika Prell (Frauen) indes musste auf Grund ihrer Disziplin, dem Dreisprung, sogar die Fahrt nach Schweinfurt antreten. Hier meisterte sie den Hopp – Step – Jump mit einem sehr guten Saisoneinstieg von 10.36m, was ihr bestes Ergebnis zu so einem frühen Zeitpunkt überhaupt war.

 

Beim traditionellen 1.Mai Sportfest in Eschenbach i.d. Oberpfalz waren gleich 22 Athleten der LG gemeldet. Auch hier zeigte sich, dass die Trainingslager ihre Früchte trugen. Sowohl Moritz Hecht (20) und auch Mario Gösswein (18) hatten einen perfekten Saisoneinstieg. Zumal Moritz über die 200m Strecke in 22.38s seine bisherige Bestzeit gleich pulverisierte und gewann. Über die 100m Strecke reichten ihm 11.38s zu Platz zwei. Mario konnte sogar mit zwei Bestleistungen aufwarten. Über die 100m stehen jetzt für ihn die 11.89s und über die 200m 24,38s zu buche.

Nach fast einjähriger Wettkampfpause stand auch Jonas Saffer wieder im Startblock. Der 15jährige konnte nach einer langwierigen Verletzungspause endlich schmerzfrei die 100m sprinten und dies in bestechender Form von 12.17s. Die Erleichterung seiner Trainer, dass er ohne erneute Verletzung den Wettkampf beenden konnte war sehr groß. Für eine faustdicke Überraschung sorgte indes Paul Nöhring (15), denn er konnte im Weitsprung mit 5,40m seine bisherige Leistung um fast einen Meter verbessern und wurde damit Zweiter im 18köpfigen Starterfeld. Aber auch sein Trainingskollege Richard Kariun konnte mit 5.29m mit Bestmarke aufwarten.

Bei den Younsters waren es die Hoffmann Geschwister, die für Furore sorgten. Den Tagessieg über 50m sicherte sich der 11jährige Henrik, der in 7,94s als einziger unter der 8s Marke blieb. Sein zwei Jahre älterer Bruder Max überzeugte im Hürdensprint mit 10.92s und wurde Zweiter. Im 75m Lauf konnte er mit 10.82s ebenfalls eine neue Bestmarke verbuchen und belegte Platz vier. Bei seinem ersten Speerwurfwettbewerb überzeugt er zudem mit guten 25.49s und ist damit für den Mehrkampf bestens gerüstet.

Für persönliche Bestleistungen konnte auch Jakob Treuheit (12) im Hürdensprint  (13.09s) und im Weitsprung (3,94m) überzeugen und mit der starken 800m Zeit von 2:57,56min und resultierenden vierten Platz überraschte er seine Trainer zum Abschluss der Veranstaltung. Weitere Bestmarken lieferten auch Johannes Sladek (13) sowohl im 75m Sprint (11.03s) als auch im Speerwurf (25,08m) und Timo Bitter (13) im 60m Hürdenlauf (13.62s), die sich damit im Mittelfeld platzierten.

 

Die Mädchen der LG sorgten mit zahlreichen Bestleistungen und guten Platzierungen ebenfalls für zufriedene Trainergesichter. Bei Luisa Benning (15) platzte der berühmte Knoten mit einem tollen Ergebnis im Weitsprung von 4,47m. Alexandra Pöhlmann (15) überraschte mit neuer Bestzeit von 13.68s über die 100m und auch Ronja Gellenthien gefiel über die 300m in 47.07s, die ebenfalls eine neue Bestzeit und Rang vier bedeutete.

Bei den Youngsters war es die 11jährgie Ilka Staub, die ihre bisherige Bestzeit über 800m zu selbigen pulverisieren ließ. Die Uhr blieb für sie in 2:59,10min stehen und wurde Zweite von 21 Mädchen.

 

Am kommenden Sonntag freut sich dann die gastgebende LG Forchheim auf ein tolles Auftakt Sportfest auf der heimischen Sportinsel, wenn bei hoffentlich schönem Wetter, die Oberfränkischen Langhürden- und Hindernismeisterschaften, sowie Kreismeisterschaften im Sprint und Sprung, ausgetragen wird. Die Forchheimer freuen sich zudem auf viele Zuschauer, denen dann spannende Wettkämpfe geboten werden. Meldeschluss für Athleten ist hier der kommende Freitag.

 

Informationen dazu und weitere Ergebnisse unter www.lg-forchheim.de