Mannschaftsmeisterschaft bei sommerlichen Temperaturen

Forchheimer Leichtathleten beenden die Saison mit tollen Ergebnissen - 5555 Punkte für die LG Frauen

 

Forchheim – Endlich gutes Wetter! Die Leichtathletik-Saison 2016 war durchwachsen. Durch die olympischen Spiele wurden viele Wettkämpfe schon früh ausgetragen. So war die Saison für die Athleten nicht nur vom Zeitplan her ungünstig, sondern auch vom Winde und Regen verweht. Von April bis Juni hatten die Leichtathleten Wettertechnisch einfach kein Glück. Jedoch fanden am vergangenen Samstag die oberfränkischen Mannschaftsmeisterschaften bei 25 Grad und Sonnenschein statt – ein versöhnlicher Abschluss einer kuriosen Saison! In allen Altersklassen konnten sich Teams anmelden und zusammen gegen andere Vereine antreten. Fünf Disziplinen galt es dabei jeweils mit zwei Athleten zu besetzen. Bei spannenden Wettbewerben sprangen sogar sehr gute Einzelleistungen heraus, wobei in der Mannschaft nur die Platzierung in der jeweiligen Disziplin zählt und die damit verbundene Punktzahl.

 

Das Frauen-Team der LG Forchheim freute sich an diesem Tag besonders über den ersten Platz. Julia Erdmann zeigte Einsatz und brachte den Staffelstab trotz eines Sturzes gerade noch ins Ziel. So verhinderte sie in letzter Sekunde ein Ergebnis mit 0 Punkten. Mit Schürfwunden und Knieschmerzen lief sie danach noch für ihr Team die 800m. Mit großen Vorsprung gewannen so die Frauen der LG Forchheim vor dem LAV Neustadt und erreichten 5555 Punkte. Die LG-Mädels der Altersklasse U18 wurden mit 5123 Punkte zweite. Cosima Gundermann sorgte mit einem Doppelsieg im Speerwurf und Kugelstoßen für viele Punkte. Das Team musste sich dennoch am Ende knapp der LG Bamberg geschlagen geben. In der Männlichen U20 gab es wieder einmal ein Duell Forchheim gegen Bamberg. Die Forchheimer legten mit sensationellen Weiten im Speerwurf durch Dominik Eckner und Jano Schubert vor. Ebenso gewann Moritz Hecht die 100 und 800m. 6700 Punkte reichten leider nicht - nur 76 Punkte fehlten zum Schluss für den Sieg. Die Jungs der männlichen U16 belegten ebenfalls den zweiten Platz mit 5244 Punkten. Sprinttalent Jonas Saffer konnte hier sein Team verletzungsbedingt nur in Wurfdisziplinen unterstützen und überzeugte trotzdem mit tollen Weiten im Kugelstoßen und einem Sieg im Speerwurf. Dafür brillierte Richard Kariun im Sprint und verbesserte sich erneut um eine halbe Sekunde. Die U 14 Jungs debütierten mit vielen neuen Gesichtern und lieferten ordentliche Ergebnisse ab die in der Endabrechnung für einen zweiten Platz reichten.

Bei den Jüngsten zeigten sich die Mädchen der U12 von ihrer besten Seite. Sie hatten es mit der größten Konkurrenz zu tun und kämpften sich nach furiosen Wettkampf auf den dritten Platz von insgesamt sechs Teams. Besonders gefiel die erst 10jährige Emilia Dorn, die mit fast 4 m im Weitsprung die höchste Punktzahl für ihr Team erzielte.  Die Mannschaftsmeisterschaften waren ein schöner Abschied von der Saison. Sie zeigten zudem die Einzelsportart Leichtathletik von einer anderen Seite – Einer für alle und alle für einen!