Bayerische Leichtathletik Meisterschaften der Männer und Frauen und Jugend U 18 in Fürth

 

sowie Seniorensportfest der LAC Quelle Fürth 16.01

 

 

Viele Bestleistungen und neue Rekorde lieferten die Forchheimer Leichtathleten der LG Forchheim bei der Bayerischen Leichtathletik Hallenmeisterschaft in Fürth ab. Fast alle Starter kamen mit persönlichen Bestleistungen nach Hause, auch wenn die Spitzenplätze noch fehlten.

Allen voran die Jugend erfreute die Trainer. So startete Janina Buck in ihrem ersten U20 Jahr eine Altersklasse höher, um sich Wettkampfhärte anzutrainieren. Mit neuer Bestmarke von 8,32sec über die 60m Sprintstrecke empfahl sich die 18jährige Gymnasiastin für die am kommenden Wochenende stattfindenden Bayerischen in ihrer Altersklasse U20 in München. Mit nur 9 Hundertstel Rückstand verpasste sie den Einzug ins Finale der besten Frauen und ist damit bestens für München gerüstet.

Auch Mario Gösswein konnte in der Altersklasse der U18 mit neuer Bestmarke von 7,71sec ein gutes Ergebnis erzielen und schrammte damit ebenfalls knapp am Finaleinzug vorbei und bestätigte seine aufsteigende Tendenz. Neuzugang und Quereinsteigerin Svenja Heidecke (U18) zeigte, dass ihre Leistung von den Nordbayerischen keine Eintagsfliege war. Mit 8,68s über die 60m bestätigte sie ihr Sprinttalent, von dem künftig noch mehr zu erwarten sein dürfte.

Die Damen der 4x200m Staffel übertrafen die Erwartungen mit einem erneuten Forchheimer Rekord von nunmehr 1:52,00s, wobei es durch ein Wechselmissgeschick sogar noch zu einer Verzögerung kam. Ohne diesen hätten Christine Prieglmeier, Lina Ende, Janina Buck und Sarah Glier ihre bisherige Zeit locker nochmals unterboten. Im starken Frauenfeld wurden sie damit siebte der Konkurrenz.

 

Bei dem international besetzten Seniorensportfest in der Leichtathletik Halle der LAC Quelle Fürth, starteten gleich drei Athleten der LG Forchheim äußerst erfolgreich. In den Schoße der LG Familie zurück gekehrt  ist Jan Schindzierlorz. Der mittlerweile 38jährige ehemalige Junioreneuropameister über die 110m Hürden, verstärkt jetzt nicht nur das Trainerteam der LG Forchheim, sondern schnürt auch wieder selbst erfolgreich die Spikes. So sprintete er in der M35 locker über 60m zum Sieg in der Zeit von 7,45s und qualifizierte sich damit auch genauso für die Deutschen Senioren Meisterschaften wie seine Lebensgefährtin Christine Prieglmeier, die in der W 35 für Furore sorgte. In  8,58s dominierte sie das Feld und siegte souverän, genau wie anschließend über die 100m in 13.81s.

Oldie but Goodie Otto Götzl präsentierte sich ebenfalls top fit. In der M75 startete der ehemalige Vorsitzende der LG im Kugelstoßen und zeigte dass er nichts verlernt hatte. Im bärenstarken Feld von sieben erstklassigen Stoßern wuchtete er die 4kg Kugel auf respektable 9,16m und wurde damit verdienter Zweiter.