Bahneröffnung Eschenbach, Forchheimer Leichtathleten kämpften erneut mit dem Wind

Eschenbach – Am vergangen Sonntag traten 18 Leichtathleten in allen Altersklassen der LG Forchheim an den Start. Trotz schlechter Wetterbedingungen sicherten sich einige Forchheimer Top Platzierungen. Nach der Wasserschlacht bei der Forchheimer Bahneröffnung eine Woche zuvor, wünschten sich alle Leichtathleten endlich bessere Bedingungen. In Eschenbach blieb es weitgehend trocken, nur der Wind ließ leider wieder einmal keine Bestleistungen zu. Bis zu 3,8 m/s wehte der starke Ostwind den Athleten ins Gesicht. Vom letzten Wochenende abgehärtet, schafften dennoch einige Forchheimer den Sprung aufs Podest. Schade war auch, dass sämtliche Schülerklassen ab U16 diesmal, ansonsten getrennt, über zwei Jahrgänge gemeinsam gewertet wurden und demzufolge die Jüngeren das Nachsehen hatten.

Erfolgreichster Athlet war an diesem Tag aber Marcel Springwald. Der Sprinter gewann in der Altersklasse U20 über die 100m und 200m. Mit den Zeiten zeigte er sich angesichts des starken Gegenwindes sehr unzufrieden. Mit dem für ihn exotischen Weitsprung Wettbewerb rundete er allerdings einen sehr erfolgreichen Wettkampftag, mit drei ersten Plätzen, ab. Mario Gösswein zeigte sich in der Altersklasse U18 mit dem zweiten Platz über die 200m zufrieden. Clemens Gundermann startete im selben Jahrgang erstmals über die anspruchsvollen 400m und wurde in 62,03 Sekunden Zweiter. In der U14 sprintete Max Hoffmann (12) auf Platz fünf über die 75m, sein Teamkollege Timo Bitter (12) wurde über die 60m Hürden Siebter. Die jüngsten der männlichen Starter traten in der Altersklasse U12 an. Henrik Hoffmann (10) sicherte sich hier Platz fünf über die 50m. Jakob Treuheit (11) startete gleich in vier Wettbewerben und konnte sich über die 800m sogar einen Podestplatz (3.) in 2:57 Minuten erkämpfen.

Die Mädels der LG Forchheim standen dem in nichts nach. Bei den Frauen zeigte sich nach langer Verletzungspause Katherina Eckner mit zwei sechsten Plätzen über die 100m und im Weitsprung mit 4.72m zufrieden. In derselben Altersklassenwertung wurde Veronika Prell achte im Weitsprung und erste mit 9,90m im Dreisprung. In der U18 sprintete Hannah Stöhr auf ihrer Paradedisziplin 100m Hürden auf den dritten Platz. Ebenfalls in dieser Altersklasse kämpfte Werferin Cosima Gundermann mit dem Wind. Sie wurde Zweite im Diskus mit einer Weite von 25,78 m und Erste im Speerwurf mit 36,73 m.

Luisa Benning (14) sprintete in der U16 auf Platz 11 im 100m Lauf. Mittelstrecklerin Ronja Gellenthien (14) sicherte sich den dritten Platz über die 300m in ausgezeichneten 48,15 Sekunden der U16. Ebenfalls in der U16 sprang Annabelle Treuheit (15) auf Platz sechs im Weitsprung mit 4,39 m und Alina Hoyler (14) wurde mit einer Bestzeit von 2:57 Minuten über die 800 m Dritte. In der U14 stand Charlotte Gundermann (12) ihren Geschwistern in nichts nach. Sie wurde Fünfte über die 800m in drei Minuten, Neunte im Speerwurf und 13. mit knapp 4 Metern im Weitsprung. Nina Haas (10) und Klara Flake (11) kämpften sich über die 50m und dem Weitsprung jeweils ins Mittelfeld der U12. Angesichts des Wetters war es ein